Der Baum des Lebens



 Die Evolution

Im Rahmen eines Kurztrips nach Berlin der mich neben einem beeindruckenden Ausflug in die Kunsthalle auch in das Kulturkaufhaus Dussmann führte, bekam ich die Möglichkeit, in einer der größten Kinderbuchabteilungen zu stöbern, die ich je gesehen habe. Auf meiner Jagd nach interessanten Büchern bin ich auch in der bunten Welt der Kinderbücher fündig geworden – wie sollte es auch anders sein.

Inhalt

„Der Baum des Lebens“ ist noch mehr Kinderbuch als alle anderen Exemplare dieser Gattung, die ich bisher vorgestellt habe. 80 Abbildungen von Lebewesen aus unterschiedlichsten Lebensräumen und Erdzeitaltern ziehen sich über ein 2 Meter langes Fließ.
Auf der Rückseite ist die Reise durch 10 000 Jahre Evolution kindgerecht erklärt. Das heißt aber nicht, dass diese Texte nicht auch dem ein oder anderen Geografie Prüfling nützlich sein könnten. Vor allem ist das relativ große Buch aber beeindruckend an zu schauen, wenn man sich gedanklich durch die Vielfalt des Lebens gräbt.

Leseeindruck der ersten Zeilen des Buches

„Der Triumph des Lebens…
Seit vor über 3,5 Milliarden Jahren mit einfachen Bakterien das erste Leben in den Ozeanen entstand, hat es sich fortwährend in komplexere und vielfältige Erscheinungsformen gewandelt – ein faszinierender Prozess, der bis heute dauert.“

Aus meiner Sicht

Dieses Zitat beschreibt eigentlich recht treffend, welche Art von Buch man hier in den Händen hält. Deshalb lässt es sich auch aus zwei verschiedenen Blickwinkeln begutachten – mit den Augen von mir, die es sich wegen der schönen Bilder zugelegt hat oder durch die Augen eines Kindes, für die es eigentlich bestimmt ist. Über Zweiteres kann ich natürlich nur mutmaßen, ich werde aber mein Bestes tun.
Mich haben natürlich wie so oft die Illustrationen interessiert. Mein Sammlerdurst macht bekanntlich auch nicht vor der Kinderbuchabteilung halt. Auf diese Weise habe ich schon einige Schätz entdeckt, die mein Buchregal um einiges aufgewertet haben. Dieses Exemplar gehört nicht dazu. Die Anordnung der Zeichnungen auf dem Fließ sieht zugegeben sehr beeindruckend aus, da die Vielfalt und Vielzahl der Lebewesen, die diese Erde ihre Heimat nannten, ansprechend dargestellt wird. Das kommt man auch als Erwachsener ins Staunen. Die Zeichnungen an sich sind schön – aber nicht besonderes. Für ein reines Kinderbuch, das wir hier auch vor uns haben, sind die bunten, großen Bilder ohne großen Schnickschnack aber perfekt.
Für die begeisterten Naturforscher unter den Kindern ist „Der Baum des Lebens“ nach meinen Eindrücken eine tolle Wahl. Das Buch kann gleichzeitig durch das gestaltete Fließ begeistern, durch die Texte aber auch fesseln und Wissen vermitteln, mit dem ich als Abiturient nicht glänzen kann. Für die ersten Jahre in der Schule kann ein solches Buch Interessierte bestimmt zum weiterforschen motivieren. Das hätte ich als Kind auf jeden Fall gemacht!

Fakten


 

 Originaltitel: The Tree of Life
Verlag: Prestel
2. Auflage 2017
Seiten:16
ISBN 978-3-7913-7236-5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kritik, Anregungen, Komplimente und vor allem über deine persönliche Meinung. Fühle dich frei, ein Kommentar zu hinterlassen.