Lissabon





Die liebe Michaela von daisies and glitter und ich haben beide unsere Lieblinge auf der Welt. Die Orte, an die man mit Fernweh zurück denkt. Die Orte, an denen man jedes Mal neues und bekanntes entdeckt und sich neu verliebt. Die Orte, die aus der Errinerung einfach nicht mehr weg zu denken sind. Folgend findet ihr Michaelas liebsten Reisezielort - sucht ihr meinen, guckt bei ihr vorbei.


Weiße Stadt aus sieben Hügeln | White city with seven hills


wird sie auch genannt. Die Hauptstadt Portugals liegt an der nördlichen Küste in einer Mündungsbucht des Rio Tejo. In Lissabon leben rund 800.000 Einwohner. Hier herrscht mediterranes, atlantisch beeinflusstes Klima. Von Mai bis Oktober hat es über 20 °C und im Juli und August zwischen 26 °C und 30 °C. In den Wintermonaten von November bis März herrschen milde Temperaturen bis 8 °C. Somit lohnt sich ein Besuch auch in den Wintermonaten. | is it called. The capital of Portugal is located on the north coast at the mouth of Rio Tejo. In Lissabon live about 800.000 inhabitants. Lissabon has Mediterranean, Atlantic-influenced climate. From May to October it has over 20 °C and in July and August the temperatures are between 26 °C and 30 °C. In the winter months (November to March) there are very mild temperatures to 8 °C. A visit in the winter months is possible.
Lissabon hat nicht immer so ausgesehen wie heute. Zu Allerheiligen in Jahr 1755 zerstörte ein Erdbeben die halbe Stadt. Dann kam eine riesige Flutwelle, die noch das mitnahm, was übrig geblieben war. Es kam aber noch schlimmer, denn die zum Gedenken entzündeten Kerzen verursachten schlussendlich noch einen Großbrand. | Lissabon hasn't looked always like today. At All Saints' Day in 1755 a big earthquake distroyed half of the city. Than a big tidal wave distroyed everything. After that the inhabitants light candles in memory and a conflagration happend.

Wenn man über dem Wasserweg nach Lissabon kommt, dann sieht man als erstes die Ponte de 25 Abril (Brücke des 25. April). Es handelt sich dabei um einen 3,2 Kilometer langen Brückenzug mit einer 2.278 Meter langen Hängebrücke die über den Tejo geht. Weltweit ist sie, nach der Tsing-Ma-Brücke, die zweitlängste Hängebrücke mit kombiniertem Straßen- und Eisenbahnverkehr. Die Einheimischen nennen die Brücke einfach nur Ponte. | If you come over the see to Lissabon the first you see is the Ponte de 25 April (bridge of the 25 April). The bridge is 3.2 kilometers long with a 2278 meter long suspension bridge over the Tejo. It is worldwide, after the Tsing-Ma-Bridge, the second longest suspension bridge with a combined road and rail transport. The local call them Ponte.
Das erste was einem in Lissabon auffällt, wenn man durch die engen Gassen schlendert sind die Fassaden der Häuser und die Parkbänke. Überall sieht man sie die Azulejos. Azulejo bedeutet poliertes Steinchen. Gemeint sind damit die Fliesen, die die gesamte Stadt schmücken. 1700 entstand das 23 Meter lange Grande Panorama de Lisboa. Hierauf sieht man Lissabon vom Tejo aus. Die Stadt wurde mit all ihren Details auf Fliesen festgehalten. Dies war auch ein Grund wieso Lissabon nach dem großen Erdbeben 1755 zum Teil originalgetreu wieder aufgebaut werden konnte. Ab dem 19. Jahrhundert konnten dann durch den Siebdruck die Azulejos industriell hergestellt werden. Dadurch wurde fast jedes Gebäude in Lissabon mit diesen Fliesen geschmückt. | The first what you see if you go through the alleys are the front of the houses and park benches. All over you see the Azulejos. Alzulejo means polished stone. That means the tiles, which decorates the whole city. 1700 the 23 meters long Grande Panorama de Lisboa was created. There you can see Lissabon from the Tejo with all it's details. This was the reason why Lissabon could be reconstructed true to the original after the big earthquake in 1755. From the 19th century the tiles could be produced industrial with [silk-]screen printing. Thereby almost every house in Lissabon is decorated with these tiles.


Nachfolgend findet ihr einige Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Lissabon Besuch keinesfalls missen sollte: | Ensuing you find some attractions, which you shouldn't miss at your visit in Lissabon.

Sehenswert | attractions

Rossio

Hier schlägt das Herz von Lissabon und pulsiert das Leben. Der Platz hat ein kunstvolles Wellenmosaik. Hier findet man die traditionsreichen Cafés Suiça und Nicola. | Here pulsates the live from Lissabon. The place has an artistic waves mosaic. Here you can find the traditional coffee houses Suiça and Nicola.

Elevadores - Aufzüge | lifts

In Lissabon gibt es sehr viele Aufzüge, die die Unterstadt mit der Oberstadt verbinden. Da Lissabon auf sieben Hügeln gebaut ist und man die einzelnen Stadtteile nur sehr mühsam zu Fuß erreichen kann nimmt man einfach den Elevador oder die Straßenbahn. Mit Hilfe von drei Straßenbahnen und dem Aufzug Santa Justa kann man die einzelnen Hügel bezwingen. Die Straßenbahn wird Eléctrico genannt. Legendär ist die Linie 28 E (Das E steht für Eléctrico). Diese verkehrt in sehr engen Gassen zwischen Martim Moniz und Campo Ourique. Eine Zeitreise in die Vergangenheit. Die Fahrt dauert rund 40 Minuten. | In Lissabon there are very much lifts, which join the lower part of the city with the upper part of the city. Lissabon was built on seven hills and so it is very troublesome to get to the districts on foot. To make this easier Lissabon has three trams and the elevator Santa Justa - to beat the hills. The tram is called Eléctrico. Legendary is the line 28 E (The E stands for Eléctrico). The line 28 E drives between Martim Moniz and Campo Ourique.
Insgesamt gibt es in Lissabon vier historische Elevadores mit denen man bequem das höher gelegene Stadtviertel erreichen kann. Die Aufzüge sind über 100 Jahre alt. Werden aber seit Beginn des 20. Jahrhunderts elektrisch betrieben. | Lissabon has four historic lifts with them you can get to the upper part of the city. The lifts are over 100 years old. Since the beginning of the 20th century they are electrically operated.
  • Elevador de Santa Justa: Dieser Aufzug ist der Star von Lissabon und besteht aus einer verspielten Gusseisenkonstruktion. Über 30m werden die Holzkabinen senkrecht nach oben gezogen. Oben befindet sich eine Aussichtsterrasse und ein Übergang in die Oberstadt. | This lift is the star from Lissabon and it is made of cast iron. It is 30m high and the cabin is pulled vertically upwards. At the top there is a viewpoint terrace and the transition to the upper town.

  • Elevador da Glória: Dieser Aufzug ist der meistgenutzte Elevador in Lissabon. Er verbindet die Unterstadt Baixa mit dem Vergnügungsviertel Bairro Alto. | This lift is the most used lift in Lissabon. It connects Baixa with Bairro Alto.
  • Elevador do Lavra: Dieser Aufzug stammt aus dem Jahr 1884 und ist der älteste Elevador in Lissabon. | This lift is made in 1884 and is the oldest lift in Lissabon.

  • Elevador da Bica: Dieser Aufzug fährt hinauf ins Bairro Alto. | This lift goes upward to Bairro Alto.


Altstadtviertel Alfama | old quarter Alfama

Oben trocknet vor den Fenstern die Wäsche, unten rattert die berühmte Straßenbahn-Linie Nr. 28 vorbei. So kann man sich das Leben im Altstadtviertel Alfama vorstellen. Hier findet man sehr viele Aussichtspunkte, die einen wunderbaren Blick über Lissabon bieten sowie die Burg Castelo de São Jorge. Alfama befindet sich östlich der Baixa und liegt zwischen dem Castelo und dem Tejo Ufer. Dieses Altstadtviertel ist ein sehr ursprüngliches Stadtviertel, da dieses beinahe unbeschadet das große Erdbeben überstanden hat. Hier fährt auch die historische Straßenbahnlinie 28 E. | Above the laundry drys, below drives the famous tram line number 28. So you can imagine the life in Alfama. Here you can find many viewpoints with a beautiful view over Lissabon and the castle Castelo de São Jorge. Alfama is on the east of Baixa and is between the Castelo and the Tejo shore. This old quarter is a very originally district, because this has survived the earthquake almost unscathed. Here goes the historic tram line 28 E.

Burg Castelo de São Jorge | Castle Castelo de São Jorge

Die Burg thront hoch über den Dächern von Lissabon. Von hier aus hat man eine traumhafte Panoramasicht auf die gesamte Stadt und den Tejo. Der Aufstieg ist etwas anstrengend - es stehen aber ausreichend Steinbänke zur Verfügung auf denen man sich im Schatten der Bäume vom Aufstieg erholen kann. Die Burg war Stützpunkt vieler Herrscher: Westgoten, Mauren, König Dom Afonso Henriques. Im Laufe der Zeit verfiel die Burg immer mehr. 1938 wurde die Festungsanlage mit den Wehrtürmen rekonstruiert. | The castle sit enthroned over the roofs of Lissabon. From here you have a beautiful panoramic view over the whole city and the Tejo. The climb is very exhausting - but for this are enough stone benches available where you can recover in the shadows of the trees. The castle was the base of many rulers: Visigoth, Moorish, King Dom Afonso Henriques. Over time the castle got dilapidated. 1938 the castle was reconstructed again.


Entdecker Denkmal Padrão dos Descobrimentos| discovery monument Padrao dos Descobrimentos

Das Entdeckerdenkmal steht im Stadtteil Belém am Ufer des Tejo. Es wurde 1960 zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer errichtet. Mit einem Lift gelangt man nach oben, wo man einen traumhaften Ausblick auf den Tejo hat.| The Padrão dos Descobrimentos is in the district Belém on the shore of Tejo. It was established 1960 to the 500. Anniversary of Heinrich the seafarer. With a lift you come upwards and have a beautiful view over the Tejo.


Torre de Belém | Torre de Belém

Der Torre de Belém ist ein Wehrturm im manuelinischen Stil, der an die Zeit erinnert als portugiesische Entdecker mit ihren Karavellen von hier aus in See stachen. Er stand früher auf einer kleinen Insel mittem im Tejo. Der Fluss versandete im Laufe der Jahrhunderte sodass der Torre heute vom Ufer zugänglich ist. Von der Terrasse im vierten Stock hat man aus rund 35m Höhe einen guten Ausblick auf die Stadtviertel und den Tejo. | Torre de Belém is a fortified tower in the Manueline style, which reminds to a time as portuguese discoverer put to sea. Earlier it was on a little island in the middle of the Tejo. The river silt up in the course of centuries and now the Torre is accessible from the shore. From the terrace in the fourth floor you have a beautiful view over the districts and the Tejo. 
  

Copyright

von oben nach unten
Bild 1 bis 7:  ©Michaela Rieger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kritik, Anregungen, Komplimente und vor allem über deine persönliche Meinung. Fühle dich frei, ein Kommentar zu hinterlassen.